Hamburger Köpfe I                                                                                            

Klangbilder - Musik und Kunst im Dialog 

Barocke und zeitgenössische Komponisten in und aus Hamburg 

 

„Wenn auch die Hamburger nicht alle so große Kenner und Liebhaber der Musik sind, als Sie und ich es uns wünschen mögen, so sind dagegen die meisten sehr gutherzige und umgängliche Personen, mit denen man ein angenehmes und vergnügtes Leben führen kann“, sagte einst Carl Philipp Emanuel Bach über seine Wirkungsstätte Hamburg. Seine Werke und die seines Vorgängers und Patenonkels Georg Philipp Telemann, dessen 250. Todestag sich in 2017 jährt, sowie der Hamburger Komponisten Georg Friedrich Händel und Matthias Weckmann erklingen im ersten Konzert der Trilogie „Hamburger Köpfe“.

Ihnen gegenübergestellt werden Werke von zeitgenössischen KomponistInnen der Hansestadt Hamburg, v.a. von Sascha Lino Lemke.

 

Eine enge Zusammenarbeit verbindet das Ensemble mit der bildenden Künstlerin Philine Zadow, die u.a. das Coverbild der im August 2017 beim Label „ambitus“ erschienenen Debüt-CD des Ensembles „I love unloved“ gemalt hat.

In dem Projekt "Hamburger Köpfe/Klangbilder - Musik und Kunst im Dialog" fertigte die Hamburger Künstlerin während der Proben von Elb' an Flutes Zeichnungen an. Diese Skizzen dienten ihr als Vorlage für die im Atelier entstandenen Werke, die großformatige Malereien sowie kleinere Tuschen und Aquarelle umfassen. Alle ausgestellten Arbeiten stehen in einem engen Reaktionsverhältnis zu den gespielten zeitgenössischen Kompositionen, geben assoziativ die Stimmung der Musik wieder und werden parallel zur Musik ausgestellt.

 

Die Vernissage und das Konzert finden am Sonnabend, 7. Oktober 2017 im Kunstforum J. Kalkreuter (Hohenesch 68, 22765 Hamburg) statt.

 

17 Uhr Vernissage von Philine Zadow mit Zusammenführung von Bild und

            Musik (Elb' an Flutes)

18:30 Uhr Konzert (Eintritt 5 Euro)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elb an Flutes